KI LAB Lübeck

Lernen, Anwenden, Ausprobieren


Das KI-Lab Lübeck ist eine High-Tech-Werkstatt. Wir schaffen eine leistungsfähige Umgebung für KI-Aktivitäten - zu Forschung, Lehre, und Transfer.

Try Now

goals

Unsere Ziele

Der Hauptfokus unseres Projektes ist der Aufbau einer Forschungs- und Qualifizierungsplattform für die Entwicklung KI-basierter Systeme. Solche Systeme haben besonders in den letzten Jahren ihren großen praktischen Nutzen wiederholt demonstriert, stellen aber durch ihre hohe Komplexität eine Herausforderung an deren Entwickler.

memory
code
school
Unsere Plattform liefert eine Infrastruktur, mit der sichere KI-basierte Systeme durchgängig entwickelt werden können.
Wir bieten Software-Engineering-Lösungen, um einen einfachen durchgängigen Entwicklungsprozess von sicheren KI-basierten Lösungen realisieren zu können.
Zusätzlich entwickeln wir Qualifizierungskonzepte, die Aus- und Weiterbildung von Studierenden sowie insbesondere von Industriepartnern sicherstellen.

solution

Unsere Lösung

Unser Lösungskonzept umfasst 5 Komponenten, die im Zusammenspiel die Realisierung von durchgängigen KI-Lösungen erlauben. Das mittels Trainingsdaten gelernte System kann (als Roboter) im praktischen Umfeld evaluiert werden. Gleichzeitig wird hierdurch die Basis für Continual Learning geschaffen - weitere Daten werden akquiriert, um das Lernergebnis zu verbessern, welches wieder auf der Plattform deployed und evaluiert wird.

Open Data Plattform

Software-Engineering Plattform

Hardware-Engineering Plattform

Roboter Plattform

team

Unser Team

KI LAB Lübeck ist ein Projekt der Universität zu Lübeck.

ISPInstitut für Softwaretechnik und Programmiersprachen
ITIInstitut für Technische Informatik
ISIPInstitut für Signalverarbeitung
IFISInstitut für Informationssysteme
IMEInstitut für Medizinische Elektrotechnik
INBInstitut für Neuro- und Bioinformatik
IMIInstitut für Medizinische Informatik
ITSInstitut für IT-Sicherheit
ROBInstitut für Robotik und Kognitive Systeme

Unser Team

support

Unterstützt durch

News

News

  • KI - aber konkret! Künstliche Intelligenz in der Praxis

    Größere Produktivität, effizienteren Ressourceneinsatz – dies sind nur zwei der Vorteile, die der Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) für Unternehmen in der Zukunft bereithält. Doch wie wird KI in der Praxis genutzt? Dies war die Kernfrage der Veranstaltung "KI – aber konkret!". Eingeladen hatten die Wirtschaftsförderung Lübeck, die Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein (WTSH) und das Cluster DiWiSH / Digitale Wirtschaft Schleswig-Holstein. In verschiedenen Vorträgen und Workshops standen unter anderem die Anwendungsfelder "Maschinenlernen", "Bildverarbeitung" und "Intelligente Datenanalyse" im Fokus.

    Im Nachgang konnten diese Ideen dann in vertiefenden Gesprächen mit insgesamt vier Beratungsexperten der Wirtschaftsförderungen und dem DiWiSH vertieft und weiterentwickelt werden. „Mit der Ideen-Entwicklung und der Vertiefung dieser Ideen in den individuellen Beratungen haben wir die Unternehmer praxisbezogen mitgenommen und ihre Ideen vor Ort bereits ein Stück weit konkret werden lassen.“, sagt Spyridon Aslanidis, Projektleiter und Mitorganisator der Wirtschaftsförderung Lübeck. Es gelte nun, daran anzuknüpfen und die Ansätze über die bestehenden Ökosysteme im Land weiter voranzutreiben.

    Der Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Dirk Schrödter bezeichnete den Austragungsort Lübeck als ausgezeichnete Wahl: "Lübeck ist ein starker Standort mit großen Renommee auch für künstliche Intelligenz. Die Universität zu Lübeck und das Joint Innovation Lab für eGovernment und digitale Verwaltung sichern Schleswig-Holstein eine starke Position im weltweiten Wettbewerb", sagte er. Darüber hinaus wurde von der Universität zu Lübeck das neue Weiterbildungsangebot in KI sowie andere KI-Aktivitäten präsentiert.

    © Staatskanzlei

  • Das Weiterbildungsangebot startet zum Wintersemester und ist für die Pionierkohorte kostenlos - Aufbau attraktiver Netzwerke und interessanter Kontakte, Studienplan in Teil- oder Vollzeit

    Die Universität zu Lübeck bietet ab dem Wintersemester 2020/21 ein Weiterbildungsangebot in Künstlicher Intelligenz an. Das Programm mit Unterstützung des Projekts "KI-LAB" richtet sich an Informatikerinnen und Informatiker mit mindestens einem Bachelor-Abschluss in Informatik oder einem informatiknahen Fach (bzw. einem Master-Abschluss oder Diplom) und ca. einem Jahr Berufserfahrung. Es schließt zunächst mit einem Zertifikat ab. Die Akkreditierung als Master-Studiengang ist geplant.

    Mit dem Programm sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer neben der Vermittlung der notwendigen fachlichen Inhalte befähigt werden, u. a. Innovationen im Bereich der Künstlichen Intelligenz zu denken. Sie bekommen einen umfassenden Überblick auf universitärem Niveau, gepaart mit konkreten Anwendungsfällen aus der Unternehmenspraxis. Durch diese Vorgehensweise wird ein messbarer, andauernder Lernerfolg generiert.

    Der Studienplan in Teilzeit ermöglicht in vier Semestern eine berufsbegleitende Erarbeitung der zentralen Inhalte der Künstlichen Intelligenz. Das Studium umfasst 60 Kreditpunkte, die auch in Vollzeit in zwei Semestern erworben werden können. Die Ausbildungssprache ist Englisch. Der Großteil der Vorlesungen wird online in einem virtuellen Hörsaal angeboten, daneben wird es auch Präsenzveranstaltungen in Lübeck geben. Die Teilnehmer erhalten so die Möglichkeit, vor Ort ein attraktives Netzwerk aus interessanten Kontakten aufzubauen.

    Das Programm ist – als ein besonderes Angebot aus Anlass des fünfjährigen Jubiläums als Stiftungsuniversität – für die Teilnehmer der Pionierkohorte, die im Wintersemester 2020/21 beginnen, kostenlos. Eine Anmeldung für das Weiterbildungsangebot über das Onlineformular der Homepage ist ab sofort möglich.

    Nähere Auskünfte erteilen:

    Webseite:https://ai-master.digital-hub-luebeck.de/

  • Maritimer KI-Hackathon: Coached Coding mit KI-Experten

    Kleine und mittelständische Unternehmen aufgepasst! Wer sich für maschinelles Lernen interessiert und in Python schon einmal eine Seeschlange erlegt hat, der hat sich bereits für unseren maritimen Hackathon qualifiziert. Coden Sie mit uns um die Wette und lösen Sie ein Bilderkennungsproblem auf dem Meer mit modernsten KI-Methoden.

    Mit dem KI-Lab Rechenzentrum stellen wir Ihnen ein hochseetaugliches Schiff erster Klasse zur Verfügung, das sich auch durch größere Datenfluten problemlos durcharbeiten kann. Damit Sie sich nicht in der Takelage der Programmzeilen verhäddern, bekommen Sie von uns regelmäßige Unterstützung durch einen Experten sowie einen lauffähigen Code. Und als ob das noch nicht genug wäre, dürfen Sie auf dem KI-Lab noch eine Woche lang weiter über die Ozeane fahren und die Rechenkapazitäten für sich selbst nutzen. Also worauf warten? Zeigen Sie uns, dass Sie seetauglich sind und melden Sie sich an zu unserem Hackathon! Die Veranstaltung findet online statt.

contact

Kontakt

Institut für Softwaretechnik und Programmiersprachen
Universität zu Lübeck – Gebäude 64
Ratzeburger Allee 160
23562 Lübeck

+49 451 3101-6500
ki-lab@digital-hub-luebeck.de

Impressum